Informationen für und aus den Medien

 

Über die Übergabe von 80.000 Unterschriften an die Landtagsfraktionen von Bündnis 90/  Die Grünen und SPD berichteten:

WDR  •  Aachener Zeitung   •   rtl  •   Die WELT   •  t-online  •  Süddeutsche Zeitung  •   n-tv

70.000 Unterschriften zur Unterstützung der Forderungen des Bündnisses „Mehr Große für die Kleinen“. Unterschriftensammlung erfolgreich abgeschlossen. Dazu diese Pressemeldung vom 4. Juli 2019

In der Kölnischen Rundschau und im Bonner General-Anzeiger wurde unsere Meldung bereits sehr ausführlich zitiert.

—————————————————————–

Zu der Frage, wie das Bündnis „Mehr Große für die Kleinen“ weiterarbeiten will, hier >>> die Pressemeldung vom 3. Juni 2019

—————————————————————–

Medienecho der Kundgebung am 23. Mai 2019

Neue Westfälische, WAZ, WDR Nachrichten RheinlandRheinische Post, report-d, WDR Aktuelle Stunde, WDR Lokalzeit Düsseldorf

Fotos  >>> in der Rheinischen Post

—————————————————————–

Am 22.5.2019 berichtet die WAZ in der Ausgabe Herne sehr ausführlich über die aktuellen Probleme in den Kitas und die Kundgebung in Düsseldorf. Der Kommentar von Kathrin Meinke bringt es auf den Punkt: „Qualität kostet“

Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion Herne der WAZ hier >>> die ganze Seite 9

—————————————————————–

Bericht der Rheinischen Post vom 22.5.2019

—————————————————————–

Unterstützung von den GRÜNEN: Beschluss des Landesvorstandes NRW von Bündnis 90/Die Grünen NRW:

Die GRÜNEN NRW unterstützen die Ziele des NRW-weiten Aktionsbündnisses „Mehr Große für die Kleinen“ und rufen zur Teilnahme an der Demonstration am 23. Mai in Düsseldorf auf. Wir GRÜNE wollen die Anerkennung der frühkindlichen Bildung erhöhen und für eine bessere Bezahlung der Beschäftigten sorgen – und unterstützen die Forderungen des Aktionsbündnisses nach mehr Personal für kleinere Gruppen, individuelle Förderung für die Kinder und verbindliche Qualitätsstandards. Wir setzen uns dafür ein, die Anstrengungen zur Fachkräftegewinnung zu steigern und dazu neben der bisherigen Form der Fachschulausbildung Zugänge wie die praxisintegrierte Ausbildung oder Möglichkeiten zum Seiteneinstieg und Qualifizierung in die frühkindliche Bildung in den Blick nehmen. Wir sind überzeugt: Das pädagogische Fachpersonal in den Kindertagesstätten braucht verlässliche Rahmenbedingungen. Wir fordern deshalb, verbindliche Fachkraft-Kind-Schlüssel gesetzlich zu verankern, die zwischen unmittelbarer und mittelbarer pädagogischer Arbeit differenzieren und Fehlzeiten durch Urlaub, Krankheit oder Fortbildung abbilden. Teamgespräche, Vor- und Nachbereitung sowie die Dokumentation von Bildungsprozessen sollen in die Personalbemessung mit eingerechnet werden.

—————————————————————–

Pressemeldung vom 20. Mai 2019

—————————————————————–

Medienecho auf das Pressegespräch am 15. Mai: Es berichteten die Aachener Zeitung, der WDR und die WZ

—————————————————————–

Einladung zum zweiten Pressegespräch 15. Mai 2019 um 11.00 Uhr auf der Wiese vor dem Landtag in Düsseldorf

—————————————————————–

Reaktion der SPD-Landtagsfraktion: Ein Brief „An alle mit der Kindetagesbetreuung beruflich oder ehrenamtlich Befassten“

Weitere Berichte: Landesverband NRW der GEW, Kölner Kinder- und Elternselbsthilfe, die MAV im Bistum Essen


Pressecho auf das Pressegespräch am 20. Februar: Es berichteten die WAZ , die Westfälische Rundschau, die Westfalenpost, die Westdeutsche Zeitung, der Iserlohner Anzeiger und noch einmal die WAZ

————————————————————————–

Pressemeldung vom 4.2.2019 zur Gründung des Aktionsbündnisses sowie Ankündigung des ersten Pressegespräches am 20.2.2019

Das Pressegespräch fand statt
am:     20.02.2019
um:     11:00 Uhr
im       Büro der Mitarbeitervertretung für die Mitarbeitenden im
             Zweckverband Katholische Tageseinrichtungen
             für Kinder im Bistum Essen
in:       Teichstr. 6 in 45127 Essen
Gesprächsteilnehmer/innen waren:
•  Katharina Schwabedissen, Sprecherin des Bündnisses,
   Gewerkschaftssekretärin bei ver.di:
•  Thorsten Böning, Sprecher des Bündnisses,
   MAV Vorsitzender KiTa  Zweckverband
•  Darius Dunker, Vorsitzender des Landeselternbeirats
•  Helga Tillmann, ZKD, Zentralverband der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    in Einrichtungen der kath. Kirche Deutschlands e.V.
•  Maike Finnern, stellv. Landesvorsitzende der GEW NRW
 
………………………..—————————————————-

 

Unsere Überlegungen zur künftigen Finanzierung der Kitas in NRW (pdf-Datei 2,6 MB). Details dazu werden wir im Rahmen des Pressegespräches am 20.2. erläutern.

Das Leitungsteam der Kampagne „Mehr Große für die Kleinen“ erreichen Sie per Email an die Sprecherin Katharina Schwabedissen und den Sprecher Thorsten Böning über diese Mailadresse:

presse@mehr-grosse-fuer-die-kleinen.de

Kampagnenmaterial zur Verbreitung

Am Tag der Übergabe an die Landtagsfraktionen von Bündnis 90 / Die Grünen und SPD am 9. Juli waren es über 80.000 Unterschriften.

Hier >>> das Video auf YouTube


Hier zum Download >>> die Vorlage für die Unterschriftenliste..

Der Rücklauf soll bis zum 30.06.2019 erfolgen. Die Adresse kann den Zetteln entnommen werden.

—————-


PowerPoint-Präsentation – erstellt von Martina Peil, ver.di (1 MB)

—————-

In den drei Kampagnenvideos auf YouTube sprechen

Video 1: Thorsten Böning, MAV-Vorsitzender im Zweckverband Katholische Tageseinrichtungen für Kinder im Bistum Essen und Maike Finnern, Stellvertretende Landesvorsitzende GEW

Video 2: Elke Freitag, MAV-Vorsitzende im Evgl. Kirchenkreis Bochum und Katharina Schwabedissen – ver.di 

Video 3: Helga Tillmann (Landesvorsitzende der ErzieherInnen im ZKD) und Darius Dunker (Landeselternbeirat)

———————–

Kath. Kita gGmbH Hochsauerland

Video der Kolleginnen und Kollegen der Kath. Kita gGmbH Hochsauerland-Waldeck in Arnsberg … zum Anschauen auf das Bild klicken

—————————

Postkarte, zweiseitig

Download pdf-Datei (131 KB) hier >>> klicken

———————————-

Miniposter A4, einseitig

Download pdf-Datei (160 KB) hier >> klicken

———————————-

Unsere Überlegungen zur künftigen Finanzierung der Kitas in NRW (pdf-Datei 2,6 MB).

Schaubild „Zukünftige Kita-Finanzierung in NRW“
Das Schaubild ist ein Finanzierungsmodell der Bündnispartner. Es gibt geforderte Eckpunkte für die einzelnen Bausteine an.
Beispiel zur Personalfinanzierung einer 3-gruppigen Einrichtung:
(45 Stunden Betreuungszeit auf allen Plätze)
– eine freigestellte Leitung
– 6 Fachkräfte
– 3 Ergänzungskräfte
– 0,75 Beschäftigungsumfang Fachkräfte zur Vertretungsregelung   (Arbeitsunfähigkeit, Fortbildung, Urlaub)
Bei einer Erweiterung der Öffnungszeiten über 45 Stunden hinaus, müssen pro Stunde zwei Fachkräfte finanziert werden
Hauswirtschaftspauschale:
– 1 Beschäftigungsumfang Hauswirtschaftshilfe(n)
 

—————————–

Kampagnengrafik in verschiedenen Formaten:

ZIP-Datei (2,1 MB) mit folgendem Inhalt:

  • rund – 5 cm Durchmesser, 72 dpi
  • rund – 8 cm Durchmesser, 250 dpi
  • rund – 13 cm Durchmesser, 250 dpi
  • rechteckig 35 x 25 cm, 72 dpi
  • rechteckig 29 x 12 cm, 72 dpi (für Facebook)

zum Download der ZIP-Datei (2 MB)  hier >>> klicken