Organisation der Busanreise

15.5.2019: Aktualisierung zum Parken der Busse und Getränkeversorgung

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

nach heutiger Rücksprache mit der Polizei kann ich eine Verbesserung bzgl. der Parkmöglichkeiten für die Busse mitteilen. Bitte beachtet den neuen Hinweis im Anhang!

Wir möchten darauf hinweisen, dass es auf der Kundgebungswiese keine Getränkestände geben wird. Allerdings sind sich in der Nähe der Kundgebungsbühne die „Rheinterrassen“, die über die Demo informiert worden sind. Dort gibt es die Möglichkeit Getränke zu kaufen. Wir raten Ihnen – besonders auch für den Protestzug – eigene Getränke mitzunehmen.

Wir bitten Sie, keinen Müll entstehen zu lassen.

Es grüßen herzlich

Thorsten Böning    Katharina Schwabedissen

———————————

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
in wenigen Wochen ist es soweit: Wir demonstrieren für mehr Personal in Düsseldorf! Damit alle heil an- und wieder abfahren können, gibt es hier einige Infos zur Anfahrt mit Bussen.
Ihr findet im Anhang die Adressen der Ankunftsorte für dieBusse für den Kundgebungsbeginn am DGB Haus, außerdem den Platz, an dem die Busse während der Demonstration und Kundgebung parken können und den Ort, an dem die Busse nach der Kundgebung für die Abreise stehen werden. Bitte gebt diese Adressen an die Busunternehmen UND an die Busfahrer*innen weiter.
Außerdem hängen wir einen Vorlage für Busschilder an, damit alle ihren Bus nach der Kundgebung wiederfinden. Bitte füllt diese Schilder mit Euren jeweiligen Kitanamen bzw Orten oder Bezirken aus. Falls ihr mit mehr als einem Bus anreist, schreibt die Busnummern dazu (z.B. ihr kommt mit 3 Bussen aus der KITA Pusteblume, dann gibt es Bus 1, Bus 2 und Bus 3).
Bitte überlegt, wer von Euch Busverantwortliche*r sein kann. Lasst Euch auf jeden Fall die Mobilnummer der Busfahrer*innen geben und gebt ihnen auch Eure Nummer. Gut wäre es, wenn alle im Bus kleine Zettelchen mit Eurer Nummer bekommen, falls sie im Gewimmel nach Ende der Kundgebung den Bus nicht finden können oder sich verspäten. Ein Vorschlag für einen solchen Zettel hängt ebenfalls an.
Klärt bei der Hinfahrt, ob es möglicherweise Menschen gibt, die nicht mit zurückfahren werden, damit der Bus nicht auf Kolleg*innen wartet, die noch einen schönen Abend in der Altstadt von Düsseldorf verbringen wollen. J
Herzliche Grüße und bis zum 23.5.
Thorsten Böning und Katharina Schwabedissen

Hier die Dateien zum Download:

>> Vorlage für BusschilderWord-Datei 819 KB

>> Vorlage für Buszettelchen Word-Datei 41 KB

 

 

 

Datenschutzerklärung

Geltungsbereich Diese Datenschutzerklärung soll die Nutzer dieser Website gemäß Bundesdatenschutzgesetz und Telemediengesetz über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den Websitebetreiber informieren. Der Websitebetreiber nimmt Ihren Datenschutz sehr ernst und behandelt Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften. Bedenken Sie, dass die Datenübertragung im Internet grundsätzlich mit Sicherheitslücken bedacht sein kann. Ein vollumfänglicher Schutz vor dem Zugriff durch Fremde ist nicht realisierbar.

Zugriffsdaten Der Seitenprovider erhebt Daten über Zugriffe auf die Seite und speichert diese als „Server-Logfiles“ ab. Folgende Daten werden so protokolliert: • • Besuchte Website • • Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes • • Menge der gesendeten Daten in Byte • • Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten • • Verwendeter Browser • • Verwendetes Betriebssystem • • Verwendete IP-Adresse Die erhobenen Daten dienen lediglich statistischen Auswertungen und zur Verbesserung der Website. Der Websitebetreiber behält sich allerdings vor, die Server-Logfiles nachträglich zu überprüfen, sollten konkrete Anhaltspunkte auf eine rechtswidrige Nutzung hinweisen.

Cookies Diese Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Ihr Browser greift auf diese Dateien zu. Durch den Einsatz von Cookies erhöht sich die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit dieser Website. Gängige Browser bieten die Einstellungsoption, Cookies nicht zuzulassen. Hinweis: Es ist nicht gewährleistet, dass Sie auf alle Funktionen dieser Website ohne Einschränkungen zugreifen können, wenn Sie entsprechende Einstellungen vornehmen.

Umgang mit personenbezogenen Daten Personenbezogene Daten werden von dieser Webseite nicht erfasst.

Umgang mit Kommentaren und Beiträgen Auf dieser Webseite sind keine Kommentare und Beiträge möglich. Der Dialog mit der Öffentlichkeit läuft über unsere Facebookseite. Wenn Sie unsere Facebookseite nutzen, beachten Sie bitte Datenschutzhinweise von Facebook.

Datenschutzerklärung nach dem Muster von datenschutz.org

Bündnispartner

Dem Aktionsbündnis gehören zum Zeitpunkt der Gründung am 29. Januar 2919 über 70 Mitglieder und Mitarbeiter/innen von:

Mitarbeiter/innenvertretungen (MAV) der Kirchen,

Betriebsräten von AWO-Kitas,

der Gewerkschaften ver.di & GEW,

dem DBB,

Berufsverbänden,

Personalräte,

des Landeselternbeirates,

aus den Regionen Köln, Rhein-Ruhr, Münster, Aachen, Dortmund, Paderborn an.

Das Bündnis ist keine „geschlossene Veranstaltung“ … selbstverständlich wünschen wir uns eine stetige Vergrößerung des Kreises der Aktiven, damit wir mit möglichst vielen pädagogischen Fachkräften, Eltern, Großeltern, allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern und Politiker/innen am 23. Mai für „mehr Große für die Kleinen“ demonstrieren können.

Wer im Aktionsbündnis mitmachen möchte … hier sind die Kontaktdaten

———————————–

Wichtige Kita-Links

Die Landtagsfraktionen NRW zum Kibiz-Entwurf (Stand: Nov. 2019):

CDU      SPD         FDP

 ————————————————————————

Geld des Bundes für Kitas zweckentfremdet ?? … fragt die Süddeutsche Ztg. und kommt zu dem Ergebnis: „Die massive Ausweitung der Beitragsfreiheit gehe vielerorts zu Lasten dringend notwendiger Qualitätsverbesserungen.“


————————————————————————

Spezifische NRW-Themen 

Pressemitteilung von Minister Dr. Stamp vom 7. Mai 2019 zum Referentenentwurf des KiBiz: 

Absichtserklärung der Landesregierung zur KiBiz-Reform

Pressemitteilung der Landesregierung (zur geplanten KiBiz-Reform) vom 13. Juli 2018

https://www.mkffi.nrw/revision-des-kinderbildungsgesetzes

„Die Kita-Seite“ der Landesregierung für Fachkäfte, Jugendämter und Eltern 

https://www.kita.nrw.de

https://www.kita.nrw.de/fachkraefte-fachberatung/rechtliche-vorgaben-und-vereinbarungen

————————————————————————

Statistische Daten

Statistisches Bundesamt und Arbeitsagentur und Bundesregierung

https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Soziales/Sozialleistungen/Kindertagesbetreuung/Kindertagesbetreuung.html

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/311750/umfrage/kinder-in-kindertageseinrichtungen-in-deutschland-nach-bundeslaendern/

https://statistik.arbeitsagentur.de/Statischer-Content/Arbeitsmarktberichte/Berufe/generische-Publikationen/Kindererziehung.pdf

https://www.fruehe-chancen.de/ausbau/betreuungszahlen/

https://www.fruehe-chancen.de/qualitaet/bundesprogramme-initiativen/

Kultusministerkonferenz: Bildung in Deutschland 2018:

https://www.kmk.org/presse/pressearchiv/mitteilung/bildungsbericht-2018-in-berlin-vorgestellt-bmbf-und-kmk-sind-sich-einig-bildung-lohnt-sich-fuer-j.html

https://kindergartenpaedagogik.de/fachartikel/kita-politik/bildungspolitik/1650

————————————————————————

Medienecho – überregional

Berliner „Tagesspiegel“ In Deutschland fehlen Hunderttausende Erzieher

https://www.tagesspiegel.de/wissen/nationaler-bildungsbericht-in-deutschland-fehlen-hunderttausende-erzieher/22719474.html

https://www.tagesspiegel.de/wissen/laendermonitor-fruehkindliche-bildung-qualitaet-der-kita-betreuung-haengt-stark-vom-wohnort-ab/20243986.html

https://rp-online.de/nrw/panorama/kinderbetreuung-so-stark-variieren-die-kita-personalschluessel-in-nrw_aid-17895115

https://www.waz.de/politik/landespolitik/bertelsmann-studie-kitas-in-nrw-fehlt-es-an-erziehern-id215193789.html

http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/Bonn-bei-Kitabetreuung-im-NRW-Vergleich-mit-vorne-article3639117.html

Bertelsmann

https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2018/mai/mehr-kita-qualitaet-und-beitragsfreiheit-kosten-jaehrlich-15-milliarden-euro/

https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2018/august/kita-ausbau-kluft-zwischen-laendern-bleibt/

Gewerkschaft ver.di

https://www.verdi.de/presse/pressemitteilungen/++co++9f727808-02ad-11e9-bb3e-525400b665de

https://gesundheit-soziales.verdi.de/mein-arbeitsplatz/sozial-und-erziehungsdienst/++co++0084d9da-9c95-11e8-88a2-525400f67940

 

Absichtserklärung der Landesregierung zur KiBiz-Reform: https

Organisation 23. Mai 2019

Liebe Kolleginnen und Kollegen landauf, landab – liebe Eltern und alle, die unser Anliegen unterstützen möchten,

nach einigen Gesprächen mit der Düsseldorfer Polizei mussten wir unsere Planung für die Kundgebung am 23. Mai ändern: Leider können wir nicht wie vorgesehen vor dem Landtag demonstrieren, weil das Gelände dort schon Tage vorher für die Vorbereitungen zum traditionellen „Japan-Tag“ belegt ist.

Folgende drei Möglichkeiten, gibt es, mit dem Bus anzureisen: 

1. Alle, die direkt zur Kundgebung wollen, fahren mit dem Bus geradewegs zum Kundgebungsort Rheinpark Golzheim.

Für alle, die an einem der beiden Umzüge teilnehmen wollen, haben wir zwei Sammelpunkte festgelegt, von denen aus die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Kundgebungsort gehen werden.

Je nach dem von wo aus die Anfahrt erfolgt, richtet sich der anzusteuernde Sammelpunkt: 

2. Busse aus den Großräumen Aachen, Mönchengladbach, Krefeld, Niederrhein, Leverkusen, Köln, Bonn (also südlich und westlich-nordwestlich von Düsseldorf) fahren zum Sammelpunkt Rheinkniebrücke (gegenüberliegende Rheinseite vom Landtag aus gesehen). Beginn der Kundgebung um 13.30 Uhr. Von dort aus geht die Demonstration um 14.00 Uhr zum Kundgebungsort Rheinpark Golzheim.

3. Busse aus nördlicher Richtung (Ruhrgebiet &Westfalen) steuern das DGB-Haus in der Friedrich-Ebert-Str. an. Beginn der Kundgebung um 13.30 Uhr. Von dort aus geht es um 14.00 Uhr zum Kundgebungsort Rheinpark Golzheim.

Die beiden Demonstrationszüge treffen sich auf der Breite Str. und gehen von dort aus gemeinsam zum KundgebungsortRheinpark Golzheim. Dort wird die Kundgebung um 15.30 Uhr beginnen.

Der Sammelpunkt DGB-Haus ist auch sehr günstig gelegen für alle, die mit dem ÖPNV anfahren, denn das DGB-Haus ist weniger als 5 Fußminuten vom Hauptbahnhof entfernt.

pdf-Dateien mit den Routenbeschreibungen hier zum Download:

>>  Rheinkniebrücke > Breite Str.
>>  DGB-Haus > Breite Str.
>>  gemeinsam ab Breite Str. > zum Kundgebungsort

Für Anfahrten mit dem privaten PKW können wir seitens des Vorbereitungskomitees keine Parkplätze organisieren.

Weitere Informationen in Kürze an dieser Stelle.

Herzliche Grüße

für das Vorbereitungskomitee

Thorsten Böning und Katharina Schwabedissen

Informationen für und aus den Medien

 

Über die Übergabe von 80.000 Unterschriften an die Landtagsfraktionen von Bündnis 90/  Die Grünen und SPD berichteten:

WDR  •  Aachener Zeitung   •   rtl  •   Die WELT   •  t-online  •  Süddeutsche Zeitung  •   n-tv

70.000 Unterschriften zur Unterstützung der Forderungen des Bündnisses „Mehr Große für die Kleinen“. Unterschriftensammlung erfolgreich abgeschlossen. Dazu diese Pressemeldung vom 4. Juli 2019

In der Kölnischen Rundschau und im Bonner General-Anzeiger wurde unsere Meldung bereits sehr ausführlich zitiert.

—————————————————————–

Zu der Frage, wie das Bündnis „Mehr Große für die Kleinen“ weiterarbeiten will, hier >>> die Pressemeldung vom 3. Juni 2019

—————————————————————–

Medienecho der Kundgebung am 23. Mai 2019

Neue Westfälische, WAZ, WDR Nachrichten RheinlandRheinische Post, report-d, WDR Aktuelle Stunde, WDR Lokalzeit Düsseldorf

Fotos  >>> in der Rheinischen Post

—————————————————————–

Am 22.5.2019 berichtet die WAZ in der Ausgabe Herne sehr ausführlich über die aktuellen Probleme in den Kitas und die Kundgebung in Düsseldorf. Der Kommentar von Kathrin Meinke bringt es auf den Punkt: „Qualität kostet“

Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion Herne der WAZ hier >>> die ganze Seite 9

—————————————————————–

Bericht der Rheinischen Post vom 22.5.2019

—————————————————————–

Unterstützung von den GRÜNEN: Beschluss des Landesvorstandes NRW von Bündnis 90/Die Grünen NRW:

Die GRÜNEN NRW unterstützen die Ziele des NRW-weiten Aktionsbündnisses „Mehr Große für die Kleinen“ und rufen zur Teilnahme an der Demonstration am 23. Mai in Düsseldorf auf. Wir GRÜNE wollen die Anerkennung der frühkindlichen Bildung erhöhen und für eine bessere Bezahlung der Beschäftigten sorgen – und unterstützen die Forderungen des Aktionsbündnisses nach mehr Personal für kleinere Gruppen, individuelle Förderung für die Kinder und verbindliche Qualitätsstandards. Wir setzen uns dafür ein, die Anstrengungen zur Fachkräftegewinnung zu steigern und dazu neben der bisherigen Form der Fachschulausbildung Zugänge wie die praxisintegrierte Ausbildung oder Möglichkeiten zum Seiteneinstieg und Qualifizierung in die frühkindliche Bildung in den Blick nehmen. Wir sind überzeugt: Das pädagogische Fachpersonal in den Kindertagesstätten braucht verlässliche Rahmenbedingungen. Wir fordern deshalb, verbindliche Fachkraft-Kind-Schlüssel gesetzlich zu verankern, die zwischen unmittelbarer und mittelbarer pädagogischer Arbeit differenzieren und Fehlzeiten durch Urlaub, Krankheit oder Fortbildung abbilden. Teamgespräche, Vor- und Nachbereitung sowie die Dokumentation von Bildungsprozessen sollen in die Personalbemessung mit eingerechnet werden.

—————————————————————–

Pressemeldung vom 20. Mai 2019

—————————————————————–

Medienecho auf das Pressegespräch am 15. Mai: Es berichteten die Aachener Zeitung, der WDR und die WZ

—————————————————————–

Einladung zum zweiten Pressegespräch 15. Mai 2019 um 11.00 Uhr auf der Wiese vor dem Landtag in Düsseldorf

—————————————————————–

Reaktion der SPD-Landtagsfraktion: Ein Brief „An alle mit der Kindetagesbetreuung beruflich oder ehrenamtlich Befassten“

Weitere Berichte: Landesverband NRW der GEW, Kölner Kinder- und Elternselbsthilfe, die MAV im Bistum Essen


Pressecho auf das Pressegespräch am 20. Februar: Es berichteten die WAZ , die Westfälische Rundschau, die Westfalenpost, die Westdeutsche Zeitung, der Iserlohner Anzeiger und noch einmal die WAZ

————————————————————————–

Pressemeldung vom 4.2.2019 zur Gründung des Aktionsbündnisses sowie Ankündigung des ersten Pressegespräches am 20.2.2019

Das Pressegespräch fand statt
am:     20.02.2019
um:     11:00 Uhr
im       Büro der Mitarbeitervertretung für die Mitarbeitenden im
             Zweckverband Katholische Tageseinrichtungen
             für Kinder im Bistum Essen
in:       Teichstr. 6 in 45127 Essen
Gesprächsteilnehmer/innen waren:
•  Katharina Schwabedissen, Sprecherin des Bündnisses,
   Gewerkschaftssekretärin bei ver.di:
•  Thorsten Böning, Sprecher des Bündnisses,
   MAV Vorsitzender KiTa  Zweckverband
•  Darius Dunker, Vorsitzender des Landeselternbeirats
•  Helga Tillmann, ZKD, Zentralverband der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    in Einrichtungen der kath. Kirche Deutschlands e.V.
•  Maike Finnern, stellv. Landesvorsitzende der GEW NRW
 
………………………..—————————————————-

 

Unsere Überlegungen zur künftigen Finanzierung der Kitas in NRW (pdf-Datei 2,6 MB). Details dazu werden wir im Rahmen des Pressegespräches am 20.2. erläutern.

Das Leitungsteam der Kampagne „Mehr Große für die Kleinen“ erreichen Sie per Email an die Sprecherin Katharina Schwabedissen und den Sprecher Thorsten Böning über diese Mailadresse:

presse@mehr-grosse-fuer-die-kleinen.de

Impressum + Kontakt

www.mehr-Grosse-fuer-die-Kleinen.de

ViSdP: Thorsten Böning & Katharina Schwabedissen

Kontakt:

Das Leitungsteam der Kampagne „Mehr Große für die Kleinen“ erreichen Sie per Email an die Sprecherin Katharina Schwabedissen und den Sprecher Thorsten Böning über diese Mailadresse

info@mehr-grosse-fuer-die-kleinen.de

Thorsten Böning, Vorsitzender der Mitarbeitervertretung für die Mitarbeitenden im Zweckverband Katholische Tageseinrichtungen für Kinder im Bistum Essen, Teichstr. 6, 45127 Essen

……….

 

Titelgrafik: Elena Krisp + Bruno Neurath-Wilson